Pms Ratgeber Fuer Frauen

Vitamine gegen PMS

Hilfreiche Vitamine gegen PMS

  •     Vitamine PmsVitamin B6
  •     Vitamin D
  •     Vitamin E
  •     Calcium
  •     Kalium
  •     Magnesium
  •     Zink
  •     Eisen


Vitamin B6 (Bonasanit)

Mit der Einnahme von Vitamin B6 sollte man spätestens 7 Tage vor Beginn der Menstruation beginnen. Vitamin B6 kommt hauptsächlich in Fleisch, Fisch, Milch, Niere, Leber, ganzes Getreide, Weizenkeime, Kartoffeln und auch in Hefe vor. Bei Vitamin B6 wird außerdem zwischen aktiviertem und nicht aktiviertem Vitamin B6 unterschieden. Wichtig zu wissen ist, dass aktiviertes Vitamin B6 schneller wirkt, als nicht aktiviertes! Als Abbau-Enzym kann Vitamin B6 die Proteinstoffwechselreaktionen antreiben und zusätzlich den Stoffwechsel von Fetten und Kohlenhydraten positiv beeinflussen!


Vitamin C

Vitamin C, welches wie vielen bekannt ist, in Zitrusfrüchten, Hagebutten, Kartoffeln oder auch Gemüse vorkommt, kann durch seine (Entzündungs-und) blutungshemmende Eigenschaft gemeinsam mit Bioflavonoiden starke Menstruationsblutung reduzieren. Auch bei PMS kann das Vitamin Energie und Vitalität speichern.


Vitamin D

Vitamin D hilft, typische PMS-Symptome wie Stimmungsschwankungen oder Schwellungen zu lindern. Es wird vom Körper selbst hergestellt, wenn er genügend Licht ausgesetzt wird, oder kann essentiell durch Milchprodukte oder Brokkoli aufgenommen werden. Frauen mit PMS haben weniger Vitamin D im Körper als Frauen ohne PMS. Vitamin D beeinflusst außerdem den Östrogenspiegel der Frau, weswegen er bei PMS helfen kann.

 

Zyklus Balance


Magnesium

Die Magnesium Einnahme kann sich bei PMS-Beschwerden wie zum Beispiel erhöhtem Appetit, Teilnahmslosigkeit, Kopfschmerzen, Reizbarkeit und Zittern als hilfreich erweisen! Außerdem ist Magnesium für seine krampflösende Wirkung bekannt, weswegen viele Frauen mit Periodenbeschwerden nicht auf die Einnahme verzichten wollen!


Zink

Zink gehört zu den essentintiellen Spurenelementen, die für den Stoffwechsel von unverzichtbarer Bedeutung sind. Außerdem kann Zink den Zuckerstoffwechsel regulieren und die typischen PMS-Symptome vermindern. Die empfohlene Tagesmenge Zink beträgt für Frauen circa 12mg.
Bekannt für den hohen Zinkgehalt sind unter anderem Meeresfrüchte, Haferflocken, Leber, Rindfleisch und auch Butterkäse.

 

Kalzium

Häufig kann Kalzium-Mangel PMS-Beschwerden hervorrufen. Man kann Calcium in Vollkorngetreide, in grünem Gemüse, in Milchprodukten oder auch in Hülsenfrüchten zu sich nehmen.
Gemeinsam mit Vitamin D kann Calcium das Unwohlsein vor der Periode senken.

 

Empfehlenswerte Nahrungsmittel:

NährstoffeNahrungsmittel
Magnesium Obst (z.B. Feigen, Zitronen, Pampelmusen, Bananen, Rosinen, Trockenobst), Gemüse (z.B. Kartoffeln, Spinat, dunkelgrünes Blattgemüse), Nüsse (z.B. Erdnüsse, Sonnenblumenkerne, Leinsamen), Milch, mageres Fleisch, Leber, Vollkornprodukte (z.B. Dinkel, Weizenkeime), Hülsenfrüchte, Sojaprodukte, Hirse,Schellfisch, Meeresfrüchte (z.B. Muscheln)
Calcium Milchprodukte (z.B. probiotische Joghurts, Magermilch, fettarme Milch, Käse), Orangensaft, Brokkoli, Mandeln, Garnelen, Müsli, Vollkornbrot
Zink Eier, Meeresfrüchte (z.B. Austern), Fisch, mageres Fleisch (z.B. Rindfleisch), Vollkornprodukte, Milchprodukte (z.B. Käse), Hefe
Kalium Trockenobst (z.B. Aprikosen), Obst (z.B. Bananen), Gemüse (z.B. Spargel), Reis
Tryptophan Obst (z.B. Feigen, Bananen, Zitronen), Gemüse (z.B. Gurken, Kartoffeln, Karotten, Spinat), Hülsenfrüchte (z.B. Mais, Linsen, Erbsen), Getreideprodukte (z.B. Haferflocken, Sojasprossen, Weizenkeime, Sonnenblumenkerne), Nüsse (z.B. Haselnüsse, Mandeln, Sesam, Walnüsse), mageres Fleisch (z.B. Hühner- und Rindfleisch), Milchprodukte (z.B. Quark, Käse)
Omega-3-Fettsäuren Kaltwasserfisch (z.B. Lachs, Makrele, Hering)
Vitamin B6 Obst (z.B. Avocados, Bananen), Gemüse (z.B. Spinat, dunkelgrünes Blattgemüse), Hülsenfrüchte (z.B. Erbsen, Linsen, Sojabohnen), Weizenkeimöl, Hefe, Erdmandelflocken, Haferflocken, Mandelmus, mageres Fleisch (z.B. Hühner-, Schweinefleisch), Fisch (z.B. Lachs), Vollkornprodukte, Nüsse (z.B. Erdnüsse)
Vitamin E Weizenkeime, Sesam, Milch, Gemüse, Ölsardinen, Vollkornprodukte, Nüsse, Eier, Olivenöl
Vitamin D Milchprodukte (z.B. Mager- bzw. fettarme Milch, Käse), Brokkoli, Getreide, Meeresfisch, Innereien, Eigelb, Gewürze (z.B. Kümmel, Anis, Koriander)
Vitamin C Obst (z.B. Zitronen, Orangen, andere Zitrusfrüchte)

Pms Ratgeber

Methoden gegen PMS-Beschwerden

 

 

Massagen Wellness Gegen PmsMassagen & Wellness

 

 

 

Pms Nahrungsergaenzungsmittel                         Kochrezepte

 

 

 

Lichttherapie Tens Gegen PmsLichttherapie & Tens